ab Mai 2020: Politik(er) im Netz

Politiker nutzen Medien – Medien machen Politik(er*innen): heute mit Social Media und fake news noch umfassender als zu Zeiten Willy Brandts. Auch Bürger*innen bedienen sich dieser Medien und sind auf vielen Kanälen aktiv, um Politik(er*innen) zu beeinflussen oder ihre Meinung zu äußern.

Als ehemaliger Journalist wusste Willy Brandt um die Bedeutung der medialen Präsenz bei der Umsetzung seiner politischen Ziele. Er gestaltete sein Bild in der Öffentlichkeit aktiv mit. Gleichzeitig wurde er publizistisch so diffamiert wie kaum ein anderer Politiker. Heute würden diese Kampagnen unter den Begriff „hate speech“ fallen.

Presse, Funk und Fernsehen haben ihren Einfluss als „fünfte Macht im Staat“ mit Social Media-Kanälen erweitert. Am Beispiel des „Medienkanzlers“ Brandt fragen wir in dieser Führung daher auch nach dem Einfluss von facebook, Twitter und fake news auf die aktuelle Politik: Wie demokratisch, wie mitbestimmend sind diese Medien?

Dauer 60 min

für Schulklassen (ab dem 10. Jg.): Kosten pro Schüler*in 2 Euro, Lehrkräfte gehen kostenfrei mit. Ab dem 9. Jahrgang. Buchung unter Anmeldung für Schulklassen.

für Gruppen: Kosten pro Teilnehmer*in 5 Euro (Mindestpreis pro Gruppe 50 Euro). Buchung unter Anmeldung für Gruppen.

Frauke Kleine Wächter

Bildung & Vermittlung

Teilen und drucken