Workshop Menschenrechte

Als grundlegende Menschenrechte nennt Willy Brandt „Frieden“, „Freiheit“ und das „Recht auf Leben“. Immer wieder mahnt er – insbesondere als Präsident der Sozialistischen Internationale –  in seinen Reden und Handlungen zur Solidarität, weil „wir in der ‚einen Welt’ zuletzt einem unteilbaren Schicksal unterliegen“.

Warum sind die Menschenrechte in unserem Grundgesetz verankert worden? Welche Rechte haben wir eigentlich und welche davon nutzen wir, ohne es zu merken? Ergeben sich daraus auch Pflichten für jeden von uns?

Wir fragen in unserem zweistündigen Workshop nach der Bedeutung dieser Rechte für unseren persönlichen Alltag, klären mit einem Gang durch die Ausstellung die historischen Bezüge und werfen einen Blick in unser Grundgesetz, wo die Menschenrechte als Grundrechte verankert sind.

Dauer: 120 min, ab dem 9. Jahrgang

Kosten pro Schüler*in: 4 Euro, Lehrkräfte gehen kostenfrei mit

Buchung unter Anmeldung für Schulklassen.

 

Frauke Kleine Wächter

Bildung & Vermittlung

Teilen und drucken