Themenjahre

Unser Jubiläumsprogramm steht im Jahr 2021 unter dem Motto „Erneuerung“. Damit richtet die Stiftung den Blick auf die innenpolitischen Leistungen der sozial-liberalen Koalition in der Ära Brandt. Mit vielfältigen Reformen trieben SPD und FDP zu Beginn der 1970er Jahre die Modernisierung der Bundesrepublik Deutschland voran.

„Dauerhafte Sicherheit kann es in einer entwickelten Gesellschaft nur durch Veränderung geben“, so begründete Willy Brandt 1969 die vielfältigen Reformvorhaben seiner Regierung. Zu den Neuerungen, die 1971 in Kraft traten, zählten z. B. das neu geschaffene Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG), das erste Umweltschutzprogramm und die Gesetzesnovelle zur Förderung der Vermögensbildung der Arbeitnehmer. Im selben Jahr verwendete Brandt auch erstmals öffentlich den Begriff der „Lebensqualität“, der die Humanisierung der Arbeitswelt und den Schutz der Umwelt miteinander verband.

2021 werden wir nicht nur an die damaligen Reformen und Diskurse erinnern und ihre langfristigen Wirkungen erörtern. Wir setzen uns auch mit der Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa in den letzten 50 Jahren zwischen Erneuerung und Niedergang auseinander. Schließlich soll auch die Frage diskutiert werden, welche Erneuerungsprozesse heute angesichts der Klimakrise, zunehmender sozialer Spaltung und infolge der Corona-Pandemie für eine gute Zukunft notwendig sind.

Das Jubiläumsprogramm 2021

Erneuerung oder Niedergang? Die Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa 1970–2020
Gesprächsreihe
28. Januar — 14. Juni 2021, online

#DieUNundWIR
Sonderausstellung
4. Februar — 30. März 2021, Willy-Brandt-Haus Lübeck

10 Minuten Erneuerung
Podcastreihe
ab März 2021, online

Teilen und drucken