Stellenangebote

Kurator/Kuratorin (m/w/d) im Willy-Brandt-Haus Lübeck

Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, eine Bundesstiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Berlin, sucht zum 1. September 2022 für den Stiftungsstandort Lübeck einen/eine Kurator/Kuratorin (m/w/d) im Willy-Brandt-Haus Lübeck für die Entwicklung und Erarbeitung einer neuen Dauerausstellung über das politische Leben und Wirken Willy Brandts. Die Eröffnung der neuen Ausstellung ist für Ende 2024 geplant.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD) und ist aus Sachgrund bis zur Fertigstellung des Projekts befristet. Das Entgelt erfolgt bei Erfüllung der tarifvertraglichen Voraussetzungen nach der Entgeltgruppe 13 TVöD. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden.

Die überparteiliche Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung mit Hauptsitz in Berlin erinnert an das Wirken Willy Brandts für Frieden, Freiheit und Einheit des deutschen Volkes. Seit 2007 ist die Stiftung in der Geburtsstadt des ersten sozialdemokratischen Bundeskanzlers und späteren Friedensnobelpreisträgers mit einem Ausstellungshaus vertreten. Mit der neuen Dauerausstellung soll das Profil des Willy-Brandt-Hauses Lübeck (WBHL) als moderner Lernort für Demokratiegeschichte und Demokratiebildung weiterentwickelt werden.

Ihre wesentlichen Aufgaben:

  • Erarbeitung der Ausstellungs- und Medienkonzeption in Zusammenarbeit mit dem stiftungsinternen Projektteam
  • Koordinierung des Vergabeverfahrens für Ausstellungsagenturen
  • Realisierung der Ausstellung in Zusammenarbeit mit der Ausstellungsagentur, weiteren Dienstleistern und Gewerken
  • Auswahl und Beschaffung von Exponaten
  • Verfassen und Redaktion von Texten
  • Planung und Konzepterstellung der Begleitpublikationen
  • Mitwirkung am Begleitprogramm zur Ausstellungseröffnung

Sie überzeugen uns mit:

  • nachweislichen Erfahrungen als Kurator/Kuratorin bei vergleichbaren Ausstellungsprojekten, idealerweise an Orten der Demokratiegeschichte
  • sehr guten Kenntnissen inklusiver und partizipativer Gestaltungs- und Vermittlungskonzepte in historischen Ausstellungen
  • nachweislichen Erfahrungen im Bereich von Digitalprojekten oder digitalen Vermittlungsangeboten in Museen
  • einem abgeschlossenen Hochschulstudium im Fach Geschichte und/oder Politikwissenschaft und vertieften Kenntnissen der Geschichte des 20. Jahrhunderts.

Außerdem zeichnen Sie sich durch Originalität, Teamfähigkeit und ein hohes Maß an Organisationsgeschick aus. Sorgfalt und Zuverlässigkeit sind die Basis Ihrer Arbeitsweise. Sie sind versiert im Verfassen und der Redaktion von Ausstellungs- und Begleittexten und beherrschen neben Deutsch auch Englisch in Wort und Schrift. Wir setzen Ihre Bereitschaft zur regelmäßigen Präsenzarbeit in Lübeck sowie zu erforderlichen Dienstreisen voraus. Selbstverständlich ist für Sie, dass Sie sich mit den Werten und Zielen unserer Bundesstiftung identifizieren.

Wir bieten: Die Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung bietet Ihnen am Standort Lübeck eine vielseitige und mit hoher Eigenverantwortung ausgestattete Position in einem engagierten und professionellen Team. Wir bieten außerdem ein attraktives und kreatives Umfeld mit angenehmem Arbeitsklima im öffentlichen Dienst einschließlich Home-Office-Regelung und 30 Tagen Urlaub im Jahr bei einer 5-Tage-Woche.

Sind Sie interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre an den Vorstandsvorsitzenden unserer Stiftung, Herrn Prof. Dr. Ulrich Schöler, gerichtete Bewerbung. Bitte schicken Sie Ihre Unterlagen (zusammengeführt in einer PDF-Datei mit max. 6 MB) bis zum 4. Juli 2022 per E-Mail an . Die Vorstellungsgespräche finden in Lübeck voraussichtlich in der zweiten Julihälfte statt. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy-Brandt-Hauses Lübeck, unter .

Besondere Hinweise:

Wir sind ausdrücklich offen für Bewerbungen von Menschen unabhängig ihrer Nationalität, ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und Identität. Im Sinne beruflicher Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Verwaltungsleiter/in (m/w/d)

Bei der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, einer Bundesstiftung des öffentlichen Rechts, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle eines/einer Verwaltungsleiter/in (m/w/d) zu besetzen. Der Dienstposten ist der Besoldungsgruppe A 12 zugeordnet. Die überparteiliche Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung mit Hauptsitz in Berlin und Außenstellen in Lübeck und Unkel erinnert an das Wirken Willy Brandts für Frieden, Freiheit und Einheit des deutschen Volkes.

Ihre Aufgaben:
Ihr Arbeitsbereich umfasst die Leitung der Verwaltung mit allen Aufgabengebieten, insbesondere dem Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen, der Liegenschaftsverwaltung, der Personalverwaltung, der IT-Koordination, der Organisationsentwicklung, dem Beschaffungs- und Vergabe- sowie Vertragsrecht. Darüber hinaus wird der Dienstposteninhaberin bzw. dem Dienstposteninhaber die Funktion der/des Beauftragten für den Haushalt übertragen. Die Besonderheit des Arbeitsplatzes liegt in der Vielfalt der Tätigkeiten und der besonderen Verantwortung.

Ihr Profil:
Sie verfügen über die Befähigung für die Laufbahn des gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienstes und eine mindestens zweijährige Berufserfahrung in der Verwaltung. Fachlich weisen Sie insbesondere souveräne Kenntnisse im Haushaltsrecht auf und verfügen über Erfahrungen im Bereich der Haushaltsaufstellung und -führung sowie bei der Rechnungslegung und beim Jahresabschluss. Mit den Anwendungen HKR@web und HICO sind sie bestens vertraut. Des weiteren sind Sie in der Lage nationale Vergabeverfahren rechtssicher durchzuführen. Sie arbeiten strukturiert und zielorientiert und verfügen über ein souveränes Auftreten und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten. Die Bereitschaft zu Weiterbildungen setzen wir voraus. Teamorientierung und Zuverlässigkeit sind die Basis Ihrer Arbeitsweise. Selbstverständlich ist für Sie, dass Sie sich mit den Werten und Zielen unserer Bundesstiftung identifizieren.

Wir bieten:
Die Stiftung bietet Ihnen eine vielseitige und mit hoher Eigenverantwortung ausgestattete Position in einem engagierten und professionellen Team.

Besondere Hinweise:
Wir sind ausdrücklich offen für Bewerbungen von Menschen unabhängig ihrer Nationalität, ethnischen Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, ihrem Alter, ihrer sexuellen Orientierung und Identität. Im Sinne beruflicher Gleichstellung sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung
bevorzugt berücksichtigt. Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie unter www.willy-brandt.de/datenschutz.

Ihre üblichen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte zusammengeführt in einer PDF-Datei (max. 6 MB) bis zum 22. Juli 2022 per E-Mail an den Vorstandsvorsitzenden der Stiftung, Herrn Prof. Dr. Ulrich Schöler, unter .

Praktikumsplatz in Berlin

Am Berliner Standort bietet die Stiftung regelmäßig Studierenden der Politikwissenschaften oder Neueren Geschichte die Möglichkeit, ein zweimonatiges Praktikum zu absolvieren. In dieser Zeit haben sie Gelegenheit, sich eine Vorstellung von den vielfältigen Aufgaben einer Politikergedenkstiftung zu machen. Zu den Tätigkeiten gehören wissenschaftliche Recherche­n, Unterstützung der Bildungs- und Vermittlungsarbeit, der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen. Die Praktikumsvergütung beträgt 300 Euro/Monat.

Interessierte sollten sich langfristig vor dem gewünschten Termin per E-Mail bewerben:
Für einen Praktikumsplatz in Berlin (ab März 2023 frei) wenden Sie sich an Julia Hornig ().

Wir nehmen den Schutz Ihrer Daten ernst. Nähere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten finden Sie unter willy-brandt.de/datenschutz.

Teilen und drucken