Game Changing: Bonn 1971

Haus Lübeck AudioVideo

Am 29. September 1971 verabschiedete die sozial-liberale Koalition unter Willy Brandt das erste Umweltprogramm der Bundesrepublik Deutschland. Schon zehn Jahre zuvor hatte Brandt – als Kanzlerkandidat bei der Bundestagswahl 1961 – die Gefahren der Umweltzerstörung zum Thema gemacht. Seine damals gewagte Forderung lautete: „Der Himmel über dem Ruhrgebiet muss wieder blau werden!“

Mirja von Borcke, Helena von Hobe, Marie Johanna Meißner und Emma Schey von dem Projekt „Schüler führen Schüler“ der Michael-Haukohl-Stiftung erklären, warum das vor 50 Jahren in Kraft getretene Programm ein echter „game changer“ für das öffentliche Umweltbewusstsein in Deutschland war.

Frauke Kleine Wächter

Bildung & Vermittlung

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Haus Lübeck