Vertiefung “Bilder machen Geschichte”

Der Kniefall von Warschau ist eine Schlüsselszene in der Geschichte der Entspannungspolitik während des Kalten Krieges und ein sehr gutes Bespiel für die Wirkungsgeschichte eines Bildes: Was vermittelt die Geste Willy Brandts? Wie und warum wurde gerade diese Aufnahme zu einem ikonografischen Bild? Welche Folgen hat die Veränderung der Perspektive und des Bildausschnittes auf die Rezeption der Bildinhalte? Außerdem: Wem nutzen Fälschungen von historischen Bildern?

In dieser Vertiefung schauen wir kritisch auf den Umgang mit Fotografien als historischer Quelle und nähern uns damit einem relativ jungen Gebiet der Geschichtswissenschaft, der „Visual History“.

Nur buchbar in Kombination mit der Führung “Von der Teilung zur Einheit” oder der Überblicksführung.

Dauer 120 min, ab dem 10. Jahrgang

Kosten pro Schüler*in: 4 Euro, Lehrkräfte gehen kostenfrei mit

Buchung unter Anmeldung für Schulklassen.

Frauke Kleine Wächter

Bildung & Vermittlung

Teilen und drucken