Foto: Rob Bogaerts / Anefo

10 Minuten Frieden – Die Friedensbewegung der 80er Jahre

Haus Lübeck

Bei der bis dahin größten Friedenskundgebung in Deutschland demonstrieren am 22. Oktober 1983 etwa 500.000 Menschen in Bonn gegen die geplante Stationierung amerikanischer Mittelstreckenraketen in Westeuropa. Zu den prominenten Rednern zählt auch Willy Brandt. Es ist der Höhepunkt der Friedensbewegung, die sich für atomare Abrüstung einsetzt. Dessen ungeachtet billigt im November der Bundestag die Aufstellung von 108 Pershing II und 96 Cruise-Missiles.

Wie kam es zu der Massenbewegung und welche Erfolge konnte sie verzeichnen? In Folge 3 der Podcast-Reihe „10 Minuten Frieden“ spricht Kristina Meyer über die Bedeutung der Friedensbewegung und die politischen Hintergründe mit der Historikerin Claudia Kemper von der Forschungsstelle für Zeitgeschichte in Hamburg.

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Haus Lübeck