Foto: Friedrich-Ebert-Stiftung

Fachtagung zur Geschichte der SPD-Bundestagsfraktion

Die Stiftung

Als Institution der parlamentarischen Demokratie und zentraler Machtfaktor innerhalb der deutschen Sozialdemokratie hat die SPD-Bundestagsfraktion eine eigene, äußerst ereignisreiche und politisch bedeutsame Geschichte. In ihrer parlamentarischen Arbeit hat sie Politik und Demokratie gestaltet und war an unzähligen Debatten und wichtigen politischen Entscheidungen beteiligt. Ihrer politischen Bedeutung für die parlamentarische Demokratie und politische Aushandlungs- und Entscheidungsprozesse zum Trotz ist die SPD-Fraktion als zentraler Akteur der Sozialdemokratie in der bundesrepublikanischen Geschichte bislang nicht Gegenstand der zeitgeschichtlichen Forschung.

Die digitale Fachtagung der Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) möchte einen Beitrag leisten, erste Impulse und Themenfelder für die wissenschaftliche Würdigung der Geschichte der SPD-Bundestagsfraktion aufzuschließen und Forschungsarbeiten anzuregen. Am 24. September hält Bernd Rother, Senior Fellow der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung, einen Vortrag zum Thema „Das Parlament in den Vorstellungen der Exil-Sozialdemokratie über die Nachkriegsordnung”. Kristina Meyer, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Stiftung, wird am 25. September über „Die SPD-Fraktion und die NS-Vergangenheit 1949 bis 1990“ sprechen.

Weitere Information zum Programm erhalten Sie auf der Webseite der FES.
Eine Teilnahme an der Videokonferenz ist nach Anmeldung per E-Mail möglich (Anmeldeschluss: 21. September).

Die Geschichte und politische Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion

Programm der Fachtagung

Download pdf 841,40 KB
Teilen und drucken

Neuigkeiten der Willy Brandt Stiftung