Foto: Lübecker Nachrichten / Hans Kripgans

Lübeck in Bewegung. Die 1960er Jahre

Haus Lübeck

Ob als Regierender Bürgermeister von Berlin, Außenminister oder Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland und Friedensnobelpreisträger – seiner Geburtsstadt Lübeck blieb Willy Brandt stets verbunden. Davon künden private Besuche bei der Familie und seine Wahlkampftouren 1961, 1965 und 1969. Jedes Mal hielt er die letzte Rede vor dem Wahlsonntag auf dem Markt am Lübecker Rathaus.

Immer dabei war Hans Kripgans, bis 1975 leitender Fotograf der Lübecker Nachrichten. Einzigartig sind auch seine Fotografien von Alltagssituationen in der Hansestadt. Sein ab 1950 vollständig erhaltener Bildbestand mit über einer halben Million Aufnahmen ist das größte visuelle Archiv zur Zeitgeschichte Lübecks.

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck zeigt 85 Aufnahmen von Kripgans aus den 1960er Jahren. Sie umfassen die Themen „Kinder und Jugend“, „Bauen und Wohnen“, „Verkehr und Einkaufen“, „Proteste und Demonstrationen“ und „Willy Brandt“. Sie spiegeln auf lokaler Ebene die bundesweiten Veränderungen jenes Jahrzehnts wider.

Die Ausstellung ist bis Ende Januar zu sehen.

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Haus Lübeck