Willy-Brandt-Gespräch 2022
Foto: BWBS

Willy-Brandt-Gespräch 2022

Forum Berlin

Am 26. September findet im Tagungswerk Berlin das Willy-Brandt-Gespräch 2022 „Heimlich oder unheimlich? Der Einfluss von Verbänden, Experten und Bürgern auf politische Entscheidungen“ in Kooperation mit rbb24 Inforadio statt.

In der diesjährigen Ausgabe greifen wir das Jahresthema „Mitbestimmung“ auf. Durch die Corona-Pandemie, den Klimawandel und Russlands Krieg gegen die Ukraine erleben wir eine nie dagewesene Häufung schwerer Krisen, die zu einschneidenden Veränderungen führen. Doch wer definiert in der Politik die Grenzen des Zumutbaren und bestimmt die Handlungsprioritäten? Wer darf und soll mit welchen Mitteln Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen?

Über diese und weitere Fragen diskutieren miteinander Bärbel Bas (MdB-SPD), Präsidentin des Deutschen Bundestages, Franziska Brantner (MdB-B90/Die Grünen), Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Holger Lösch, stellv. Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Industrie, und Carla Reemtsma, Klimaaktivistin. Die Podiumsdiskussion wird moderiert von Harald Asel (rbb24 Inforadio).

Anmeldungen nehmen wir bis zum 23. September »online entgegen. Die Veranstaltung wird ebenfalls als Livestream auf dem YouTube-Kanal unserer Stiftung angeboten und wird im Anschluss von rbb24 Inforadio ausgestrahlt.

Teilen und drucken

Neuigkeiten im Forum Berlin