Ausstellung „Frieden ohne Grenzen“ im Willy-Brandt-Haus Lübeck

Haus Lübeck Pressemitteilung Redaktion Lübeck

Vom 4. September bis 1. November 2020 zeigt das Willy-Brandt-Haus Lübeck die Ausstellung „Frieden ohne Grenzen“ mit Bildern des italienischen Fotografen Valerio Vincenzo. Seine Aufnahmen zeigen europäische Landschaften, die in der Vergangenheit durch Schlagbäume abgeriegelt oder brutal vom
Eisernen Vorhang durchzogen waren.

Im Rahmen des Kulturprojektes „Borderline. Frontiers of Peace“ ist Vincenzo zehn Jahre lang durch Europa gereist. Dabei hat er mehr als 20.000 Kilometer entlang der europäischen Binnengrenzen im Schengen-Raum zurückgelegt.

„Die Fotografien führen unmittelbar vor Augen, welch selbstverständliche – und schützenswerte – Bewegungsfreiheit und alltägliche Nachbarschaft entstanden ist. Gerade die Menschen in unserer Region wissen, wie sehr sich die Grenzen Europas seit 1990 verändert haben“, erklärt Dr. Bettina Greiner, Leiterin des Willy-Brandt-Hauses.

Frieden ohne Grenzen
Fotografien von Valerio Vincenzo aus dem europäischen
Kulturprojekt „Borderline. Frontiers of Peace“
4. September – 1. November 2020

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck ist täglich geöffnet von 11-18 Uhr.

Der Eintritt ist frei.

Hendrik Große-Homann

Veranstaltungsmanagement

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Haus Lübeck