Foto: J.H. Drachinger/FES

Der Fall Guillaume und der Streit um das Staatsschutzrecht

Forum Berlin Vortrag
Calender Icon Veranstaltungstermin

12. März 2024,
Beginn 18:00 Uhr Uhr

Anmeldeschluss 11. März 2024

Pin Icon Veranstaltungsort

Forum Willy Brandt Berlin
Behrenstraße 15
10117 Berlin

Das 1975 laufende Strafverfahren gegen den Bonner Kanzleramtsmitarbeiter Günter Guillaume und seine Ehefrau Christel zählt bis heute zu den bekanntesten und spektakulärsten Spionageprozessen der alten Bundesrepublik. Weder davor noch danach gelang es einem Agenten aus dem kommunistischen Herrschaftsbereich, so weit in die engsten Zirkel der politischen Macht vorzudringen. Neben den massiven Auswirkungen auf die Bonner Regierungspolitik beeinflusste die Affäre auch das Verhältnis von Politik, Justiz, Geheimdiensten und Öffentlichkeit. Der Vortrag ordnet die Affäre in die Geschichte des bundesdeutschen Staatsschutzrechts und die daraus resultierenden Auseinandersetzungen zwischen Bundesanwaltschaft und Sicherheitsbehörden ein.

Annette Weinke lehrt und forscht als Professorin für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Institut der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Themen der deutsch-deutschen Beziehungen und der Juristischen Zeitgeschichte im Kalten Krieg.

Anmeldung erforderlich über das Online-Formular. Die Veranstaltung wird außerdem als Livestream über den YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung übertragen.

Anmeldung

12. März 2024,
Beginn: 18:00 Uhr Uhr

Anmeldeschluss: 11. März 2024


* Pflichtfelder für die Anmeldung bitte ausfüllen. Zur Anmeldung einer weiteren Person bitte eine weitere Anmeldung über das Anmeldeformular vornehmen.

    .

    Weitere Veranstaltungen im Forum Berlin

    Neuigkeiten im Forum Berlin