Eingeengt zwischen Moskau und Bonn, Online-Vortrag von Hermann Wentker über die DDR, die Neue Ostpolitik und den Moskauer Vertrag_17.6.2021_DHI Moskau Wanderausstellung

Eingeengt zwischen Moskau und Bonn

Wanderausstellung Vortrag Vergangene
Veranstaltungstermin

17. Juni 2021,
Beginn 17:00 Uhr

Veranstaltungsort

Livestream

Hermann Wentker (Institut für Zeitgeschichte) spricht in seinem Online-Vortrag über das Machtgefüge von DDR, Bundesrepublik und der UdSSR-Führung in Moskau. Inwiefern wurde dieses durch den Moskauer Vertrag und die Neue Ostpolitik beeinflusst?

Die Vortragsreihe beleuchtet als Begleitprogramm der internationalen Willy Brandt-Wanderausstellung in Moskau wesentliche nationale und internationale Aspekte der Geschichte des Moskauer Vertrags von 1970. Die Reihe findet in Kooperation mit dem Deutschen Historischen Institut Moskau, der Konrad-Adenauer-Stiftung und der Friedrich-Ebert-Stiftung statt.

Die Teilnahme am Vortrag in der Zoom-Konferenz (Passwort: 493513) ist ohne Anmeldung möglich. Zeitgleich wird die Veranstaltung als Livestream in russischer Sprache auf dem YouTube-Kanal des DHI Moskau sowie auf dem YouTube-Kanal der Stiftung in deutscher Sprache übertragen.

Die Ausstellung kann nach Anmeldung im DHI Moskau montags bis freitags von 10 bis 17 Uhr besichtigt werden. Der Eintritt ist frei.

.
Teilen und drucken

Weitere Veranstaltungen der Wanderausstellung

Neuigkeiten der Wanderausstellung