Photo: bpk/Hanns Hubmann

Kniefall von Warschau vor 50 Jahren

Forum Berlin Podiumsdiskussion Past Event
Event Date

10. November 2020,
Start 18:00 h

Location

online

Der Kniefall Willy Brandts vor dem Denkmal des Warschauer Ghettos am 7. Dezember 1970 gilt heute als eine der bedeutendsten Momentaufnahmen in der Geschichte der Bundesrepublik und ihrer Auseinandersetzung mit der NS-Vergangenheit. Vor 50 Jahren war die stumme Demutsgeste des deutschen Bundeskanzlers jedoch noch hoch umstritten: Laut einer Umfrage lehnte damals beinahe die Hälfte der Bundesbürger*innen den Kniefall ab.

Welche langfristigen Auswirkungen hatte Willy Brandts Kniefall auf den Umgang der deutschen und polnischen Gesellschaft(en) mit der Geschichte des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs? Wie beeinflusste er das deutsch-polnische Verhältnis seit den 1970er Jahren, und welche Bedeutung kam Brandts Geste aus einer jüdischen Perspektive zu?

Im Anschluss an die Präsentation des Sonderpostwertzeichens und der Gedenkmünze „Willy Brandt – Kniefall von Warschau vor 50 Jahren“ durch den Bundesminister der Finanzen Olaf Scholz diskutieren wir diese Fragen mit ihm und weiteren Expert*innen aus Politik und Wissenschaft.

Diskussion mit:
Basil Kerski | Europäisches Solidarnósc-Zentrum
Olaf Scholz | Bundesminister der Finanzen
Katrin Steffen | University of Sussex
Raphael Utz | Imre Kertész Kolleg Jena

Moderation: Kristina Meyer | Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Die Veranstaltung wird als Livestream übertragen.

.
Dr. Kristina Meyer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Share and Print

More Events in Forum Berlin

News of the Forum Berlin