Photo: Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

Erneuerung oder Niedergang? Die Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa 1970–2020

Forum Berlin

Die sozialdemokratischen Parteien in Europa stecken in einer tiefen Krise. Hatte Ralf Dahrendorf recht, als er bereits 1983 das Ende des „sozialdemokratischen Jahrhunderts“ ausrief? Oder war seine Prognose verfrüht, da noch zum Ende des Jahrtausends in vielen Ländern Europas sozialdemokratische Parteien regierten? Und wie kann die Sozialdemokratie der Gegenwart wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden?

Von einer notwendigen „Erneuerung“ wurde in der langen Geschichte der Sozialdemokratie in Europa immer wieder gesprochen – ob in der Revisionismusdebatte um 1900, im Zeichen der Spaltung der Arbeiterbewegung nach dem Ersten Weltkrieg, zwecks Gewinnung neuer Wählerschichten und der Hinwendung zur sozialen Marktwirtschaft nach 1945, in Reaktion auf den Strukturwandel und den Neoliberalismus der achtziger Jahre oder schließlich in den Debatten um einen „Third Way“ und die „Agenda-Politik“ am Ende des 20. Jahrhunderts. Während Reformbestrebungen in den ersten Nachkriegsjahrzehnten vielfach zum Erfolg führten, wirken die „nach dem Boom“ entstandenen Konflikte und die Erosion großer Teile der traditionellen Wählermilieus bis heute nach.

Erklärt die „neoliberale Wende“ der neunziger Jahre, dass die europäische Sozialdemokratie heute so schlecht dasteht? Braucht es eine erneute Wendung nach links, oder ist ein „Kurs der Mitte“ erfolgversprechender? Und wie muss sich die Sozialdemokratie den Herausforderungen des Klimawandels und der Globalisierung, der Digitalisierung der Arbeitswelt und der Gefährdung der Demokratie durch den Rechtspopulismus stellen, um wieder bessere Wahlergebnisse zu erzielen? In einer sechsteiligen Gesprächsreihe diskutieren Expert*innen aus Geschichtswissenschaft, Politikwissenschaft und Soziologie sowie aktive Politiker*innen über verschiedene Facetten der Entwicklung der sozialdemokratischen Parteien in Europa seit 1970 und über gegenwärtige Herausforderungen.

Donnerstag, 28. Januar 2021, 18 Uhr. Auftaktveranstaltung der Gesprächsreihe als Livestream mit Fragemöglichkeit
Dr. Bernd Rother

Research Associate and Deputy Director

Dr. Kristina Meyer

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Share and Print

News of the Forum Berlin