Neue Tourdaten für die Willy Brandt-Wanderausstellung

Wanderausstellung

Die in den vergangenen Wochen ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronakrise haben auch auf die Tour der Wanderausstellung „Willy Brandt – Freiheitskämpfer, Friedenskanzler, Brückenbauer“ Auswirkungen. In enger Abstimmung mit den Partnern in Erfurt, Kassel und Heidelberg wurde in den zurückliegenden Wochen ein neues Tourkonzept erarbeitet.

In Erfurt gastiert die Willy Brandt-Wanderausstellung zur Zeit im Stadtmuseum „Haus zum Stockfisch“. Sie wurde dort kurz vor dem 50. Jahrestags des Erfurter Gipfeltreffens zwischen Willy Brandt und Willi Stoph eröffnet und musste nach nur wenigen Tagen wieder schließen. Die Ausstellungsdauer wurde nun bis zum 13. September 2020 verlängert. Im Zuge der Lockerungen öffnet das Erfurter Stadtmuseum seine Türen wieder am 6. Mai. Die Wanderausstellung kann dann wieder besucht werden – bei vermindertem Eintritt von 3 € (ermäßigt 1,50 €).

Die nächste Station anlässlich des Gegenbesuchs von Willi Stoph in Kassel am 21. Mai 1970 wird verschoben. Die Wanderausstellung wäre vom 13. Mai bis zum 19. Juni zu Gast in den Räumen der Kasseler Sparkasse. Nun wird die Wanderausstellung dort im Sommer 2021 präsentiert. Die darauf folgende Station in der Reichspräsident-Friedrich-Ebert-Gedenkstätte in Heidelberg wird voraussichtlich in das Frühjahr 2022 verschoben. Ursprünglich sollte die Wanderausstellung bei unser Partnerstiftung vom 24. September 2020 bis zum 17. Januar 2021 zu Gast sein.

Teilen und drucken

Neuigkeiten der Wanderausstellung