Foto: Miniatur Wunderland Hamburg

Verlängerung der Sonderausstellung „Geteilte Stadt“ bis Ostern 2021

Forum Berlin

Rosinenbomber, Grenzsoldaten, Mauerspechte und Willy Brandt im Kleinformat. Aufgrund des großen Publikumsinteresses wird die Sonderausstellung „Geteilte Stadt. 1945-1990“ im Forum Willy Brandt Berlin bis Ostern 2021 verlängert.

Die Ausstellung des Miniatur Wunderlands Hamburg eröffnete im Herbst 2019 anlässlich des 30. Jahrestags des Mauerfalls. Mit unglaublicher Genauigkeit und Liebe zum Detail erzählt „Geteilte Stadt. 1945-1990“ die dramatische Geschichte der deutschen Teilung. Sieben Dioramen zeigen am Beispiel einer fiktiven Berliner Straßenkreuzung den wechselvollen Alltag der Menschen in Ost und West.

„Wir danken dem Miniatur Wunderland Hamburg für die Möglichkeit der Verlängerung. Die Deutsche Einheit war ein Lebenstraum von Willy Brandt, und die Ausstellung veranschaulicht den schwierigen Weg dorthin“, so Wolfram Hoppenstedt von der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen in Berlin die Ausstellung bereits gesehen haben und weiterhin sehen können.“

Bis zum 11. April 2021 können Ausstellungsbesucher*innen nun noch eintauchen in das ereignisreiche Leben im Schatten der Berliner Mauer. Der Eintritt ist frei. Jeden Sonntag finden zudem kostenfreie öffentliche Führungen statt.

Neue Laufzeit bis zum 11. April 2021
Öffnungszeiten: täglich, 12 – 17 Uhr
Eintritt frei

Öffentliche Führungen
Jeden Sonntag, 15:30 Uhr
Anmeldung erforderlich

Entwickelt wurde die Ausstellung vom Miniatur Wunderland Hamburg und der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Forum Berlin