Editionen und Dokumente

In den fortlaufenden Publikationsreihen „Willy-Brandt-Studien“ und „Willy-Brandt-Dokumente“ erscheinen wissenschaftliche Arbeiten über Willy Brandts Leben und politisches Wirken sowie Neuauflagen seiner wichtigsten Publikationen. Die einzelnen Bände der beiden Reihen erscheinen im Verlag J.H.W. Dietz Nachf. und können über den Buchhandel bezogen werden.

Willy-Brandt-Studien

Die Willy-Brandt-Studien bieten ein Forum zur Veröffentlichung von Arbeiten über den früheren Bundeskanzler sowie zu zeitgeschichtlichen und politischen Themen, die mit dem Namen Willy Brandt verbunden sind. Bislang sind sechs Bände veröffentlicht. Der neueste Band „»Wir wollen mehr Demokratie wagen« Antriebskräfte, Realität und Mythos eines Versprechens“ erschien im Mai 2019. Der Sammelband analysiert die Hintergründe und die gewollten sowie die ungewollten Folgen und Wirkungen jenes Versprechens Willy Brandt und ordnet die Demokratisierungs- und Liberalisierungsbestrebungen der Ära Brandt ein.

Die Bände und ihre Autor*innen »

Willy-Brandt-Dokumente

In der Reihe Willy-Brandt-Dokumente sind bislang vier Bände erschienen. In ihr werden bedeutende Schriften Brandts, die vergriffen sind, neu herausgegeben sowie weitere Manuskripte und Briefe zu wichtigen Einzelthemen seines politischen Lebens veröffentlicht.

Als bislang letzter Band erschien 2018 „Die Kriegsziele der Großmächte und das neue Europa“ – Willy Brandts erstes Buch. Auf Norwegisch geschrieben, konnte es wegen der Kriegsereignisse nie erscheinen. Es sollte am 9. April 1940 ausgeliefert werden – dem Tag der Invasion der Deutschen in Norwegen. Die Gestapo setzte den Titel auf die Liste der verbotenen Bücher, beschlagnahmte und vernichtete es. Heute existieren nur noch wenige Originalexemplare.

Die Bände und ihre Autor*innen »

Teilen und drucken