50 Jahre Moskauer Vertrag – Susanne Schattenberg im Gespräch

Die Stiftung Video

Mit Susanne Schattenberg, Professorin für Zeitgeschichte und Kultur Osteuropas an der Universität Bremen und Direktorin der Forschungsstelle Osteuropa, blicken wir auf die sowjetischen Beweggründe für die Entspannungspolitik. Kann man analog von einer „Neuen Westpoltik“ des KPdSU-Generalsekretärs Leonid Breschnew sprechen? Was bewog die Führung der Sowjetunion den Vertrag mit der Bundesrepublik zu schließen und welche Folgen hatte die „Neue Ostpolitik“ für das Verhältniss zwischen der Sowjetunion und der DDR.

Dr. Wolfgang Schmidt

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Teilen und drucken

Weitere Video-Einträge

Neuigkeiten aus dem Forum Berlin