Programm September - Dezember 2022
Foto: ARE (Harry Walter)

Jubiläumsprogramm September – Dezember 2022

Forum Berlin

Am 19. November 1972 fanden in einem stark polarisierten Land vorgezogene Bundestagswahlen statt. Sie bescherten der SPD mit 45,8 Prozent einen historischen Wahlsieg – eine klare Zustimmung zur Neuen Ostpolitik der Regierung Brandt-Scheel. 50 Jahre später, im Zeichen des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine, wird erneut über das Vermächtnis dieser Politik diskutiert. Unser Jubiläumsprogramm September – Dezember 2022 greift die Debatten über Brandts Politik des „Wandels durch Annäherung“ auf, die weit über seine Regierungszeit hinaus prägend blieb. Wir richten dabei den Blick immer wieder auch auf gesellschaftliche und politische Themen von hoher aktueller Bedeutung.

Im September besucht der renommierte Wirtschaftshistorikers Adam Tooze Berlin. Er hält am 7. September die Willy Brandt Lecture zum Thema „Zeitenwende oder Polykrise – das Modell Deutschland auf dem Prüfstand“ und vertieft anschließend seine Thesen im Gespräch mit dem Präsidenten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Marcel Fratzscher. Am 26. September blicken wir im Willy-Brandt-Gespräch auf Ausmaß und Gefahren des Lobbyismus angesichts der notwendigen Veränderungen in Folge der Corona-Pandemie, des Klimawandels und Russlands Kriegs gegen die Ukraine. Es diskutieren die Präsidentin des Deutschen Bundestags, Bärbel Bas, die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, Franziska Brantner, der stellv. Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands der deutschen Industrie, Holger Lösch und die Klimaaktivistin Carla Reemtsma. In der Willy-Brandt-Rede Lübeck am 4. Oktober beleuchtet Daniela Cavallo, die Vorsitzende des Gesamt- und Konzernbetriebsrats der Volkswagen AG, die Herausforderungen und Chancen betrieblicher Mitbestimmung in der Arbeitswelt.

Am 7. Oktober findet in der Stadt Unkel zu Willy Brandts 30. Todestag eine gemeinsame Gedenkfeier unserer Stiftung und der Bürgerstiftung Unkel „Willy-Brandt-Forum“ statt. Als Festrednerinnen sprechen die rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Brigitte Seebacher. Es folgt am 21. Oktober die Verleihung des Willy-Brandt-Dokumentarfilmpreises für Freiheit und Menschenrechte im Rahmen des Human Rights Film Festival Berlin.  Erstmal wird unsere Stiftung auch einen Film bei dem Festival präsentieren, das vom 13. bis zum 22 Oktober in Berlin stattfindet.

Es folgen zwei hochkarätig besetze Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen: Vor dem Hintergrund des russischen Angriffskriegs geht es am 24. Oktober um das (wieder) umstrittene Erbe von Willy Brandts Ostpolitik. Erweist sie sich nun als historischer Irrweg oder bleibt sie eine Erfolgsgeschichte? Und gibt es überhaupt noch eine Chance für eine Politik des Friedens gegenüber dem Regime Putins. Am 14. November richten wir dann den Blick auf die Bundestagswahl 1972 sowie die damalige und heutige politische Streitkultur im Spannungsfeld zwischen Politisierung, Polarisierung Populismus.

Alle Highlight-Veranstaltungen des Jubiläumsprogramms finden als hybride Formate in Präsenz und mit Livestream statt. Neben dem Jubiläumsprogramm präsentieren unsere Häuser in Berlin, Lübeck und Unkel ein breites Programm aus Vorträgen, Buchpräsentationen, Ausstellungen und Filmvorführungen. Und unsere Wanderausstellungen gastieren in Leipzig, Passau und Bamberg sowie im spanischen Badajoz.

Jubiläumsprogramm September-Dezember 2022

Download pdf 1,15 MB
Teilen und drucken

Neuigkeiten im Forum Berlin