Cover
Foto: Campus-Verlag

Neuerscheinung: Nach dem Sieg – Die Diskussion über Kriegs- und Friedensziele

Die Stiftung

Mit „Nach dem Sieg“ erscheint erstmals als ungekürzte Übersetzung eine der wichtigsten frühen Publikationen Willy Brandts im Campus-Verlag als Band 4 der Reihe „Willy Brandt – Studien und Dokumente“. Herausgegeben, übersetzt und eingeleitet von dem Historiker und Brandt-Experten Einhart Lorenz.

Wie stellt sich die Zukunft Europas nach dem Zweiten Weltkrieg dar? Keine Frage beschäftigte Willy Brandt während seiner Exiljahre in Schweden mehr als diese. In seinem Buch »Nach dem Sieg«, das er in norwegischer Sprache verfasste und im Juni 1944 erstmals in Schweden unter dem Titel »Efter Segern« veröffentlichte, diskutiert er die Pläne der Alliierten zum Wiederaufbau Europas und zur Beseitigung der Kriegsschäden, die Potenziale einer fortgesetzten Zusammenarbeit der Anti-Hitler-Koalition, aber auch Fragen nach der Strafverfolgung von Kriegsverbrechern, nach Reparationsleistungen, zukünftigen Grenzziehungen, dem Umgang mit Flüchtlingen und Vertriebenen sowie dem Wiederaufbau des Bildungs- und Erziehungswesens. Daneben richtet er seinen Blick auch über Europa hinaus: Wie kann die internationale Zusammenarbeit neu gedacht und institutionalisiert werden – auf politischem, aber auch auf kulturellem Gebiet? Wie können Not und Hunger weltweit bekämpft, wie die Konsequenzen kolonialer Herrschaft und Ausbeutung beseitigt werden? »Zum Buch

Die »Buchpremiere mit Einhart Lorenz findet am 9. Mai um 18 Uhr im Forum Willy Brandt Berlin statt. Anmeldungen erwünscht bis zum 8. Mai über oder die »Online-Anmeldung.

Teilen und drucken

Neuigkeiten der Willy Brandt Stiftung