Willy Brandt und die Solidarność

Haus Lübeck

Das Willy-Brandt-Haus Lübeck lädt am Mittwoch, den 14. August um 12 Uhr und um 16 Uhr zu einer besonderen Führung in der Ausstellung ein:

Der Fall der Mauer und der Zusammenbruch des Kommunismus in Osteuropa sind unvorstellbar ohne die Gründung der Gewerkschaft Solidarność am 14. August 1980. Der Streik der Danziger Werftarbeiter löste eine landesweite Protestwelle in Polen aus, die im Verlauf der 1980er Jahre zur Auflösung des Sozialismus beigetragen hat.

Die Führung zeigt die Gründe für den Umbruch in Polen und die Bedeutung der katholischen Kirche für die Arbeiterbewegung. Zudem geht es um Möglichkeiten und Folgen politischer Opposition hinter dem „Eisernen Vorhang“. Willy Brandts vielfach kritisierte Zurückhaltung gegenüber den Oppositionellen um Solidarność-Führer Lech Wałęsa wird ebenfalls beleuchtet.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Teilen und drucken

Neuigkeiten aus dem Haus Lübeck