Bundeskanzler Willy Brandt (r) und der sowjetische Staats- und Parteichef Leonid Breschnew am 17. September 1971 während einer Bootsfahrt in der Sowjetunion entlang der Krimküste. | Verwendung weltweit

Themen Willy Brandts – Themen unserer Zeit

Haus Lübeck
Event Date

14. May 2020,
Start 19:00

Deadline 12. May 2020

Location

Reformierte Kirche
Königstraße 18
23552 Lübeck

Am 12. August 1970 unterzeichnen die Sowjetunion und die Bundesrepublik Deutschland den Moskauer Vertrag. Beide Seiten verpflichten sich auf Gewaltverzicht und Zusammenarbeit. Damit ist mitten im Kalten Krieg der entscheidende Grundstein der Entspannungspolitik Willy Brandts gelegt. Die Beziehungen zwischen den beiden Staaten verbessern sich merklich.

Heute ist das deutsch-russische Verhältnis so schlecht wie lange nicht mehr. Die Vertragsunterzeichnung vor 50 Jahren ist daher Anlass für eine kritische Bestandsaufnahme der Spannungen zwischen „dem Westen“ und Russland.

Gabriele Krone-Schmalz, Journalistin, Historikerin und frühere ARD-Korrespondentin in Moskau, analysiert in ihrem Vortrag aktuelle Interessen und wechselseitige Fehlwahrnehmungen. Im anschließenden Gespräch mit der Journalistin Frauke Hamann diskutiert sie Möglichkeiten und Grenzen einer neuen Entspannungspolitik.

Der Eintritt ist frei.

 

Registration

14. May 2020,
Beginn: 19:00

Deadline: 12. May 2020


* Please fill out mandatory fields




.
Hendrik Große-Homann

Event Management

Share and Print

More Events in Haus Lübeck

News of the Haus Lübeck