Gesprächsreihe „Wir wollen mitbestimmen!“ Plädoyers für eine gerechte und zukunftsfähige Teilhabe in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft
Photo: Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung

„Wir wollen mitbestimmen!“

Forum Berlin

Die Partizipation der Bürgerinnen und Bürger am demokratischen Gemeinwesen und in der Arbeitswelt zu erweitern und zu verstärken war eines der Kernanliegen von Bundeskanzler Willy Brandt und der sozial-liberalen Koalition. Mehr Freiheit, mehr Mitbestimmung, mehr Mitverantwortung: Diesen Forderungen wollte die sozial-liberale Koalition ab 1969 mit einer ambitionierten Reformpolitik Rechnung tragen, indem sie z. B. das aktive und passive Wahlalter auf 18 Jahre senkte, das Betriebsverfassungs- und des Bundespersonalvertretungsgesetz novellierte, das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung stärkte und die Emanzipation und Gleichstellung von Frauen unterstützte.

Unser Veranstaltungsprogramm zu „50 Jahre Kanzlerschaft Willy Brandts“ steht deshalb in diesem Jahr unter dem Motto „Mitbestimmung“. In unserer Gesprächsreihe „Wir wollen mitbestimmen!“ soll insbesondere über die Frage(n) diskutiert werden, was Mitbestimmung und gerechte Teilhabe heute und in Zukunft bedeuten und wie sie verwirklicht werden könn(t)en.

In fünf Gesprächsrunden diskutieren wir mit ausgewählten Expertinnen und Experten über aktuelle Fragen der Mitbestimmung in der Arbeitswelt, der Geschlechtergerechtigkeit, der Integration sowie der Identitäts- und der Jugendpolitik. Mit einem neuen hybriden Debattenformat binden wir das Publikum vor Ort und online aktiv ein. Digital bieten der Livestream, Live-Umfragen und ein Live-Chat vielseitige Möglichkeiten zur Teilnahme an den Diskussionen.

Die Auftaktveranstaltung der Gesprächsreihe befasst sich am 17. Februar um 19 Uhr mit Mitbestimmung und Partizipation in der Arbeitswelt. Lassen sich die umfassenden Transformationsprozesse in der heutigen Arbeitswelt demokratisch steuern? Und ist eine Demokratisierung der Wirtschaft und der Arbeitswelt überhaupt möglich? Darüber diskutieren die Philosophin Lisa Herzog, der Vorsitzende der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie, Michael Vassiliadis, und die Journalistin Blanka Weber (Moderation). Aufgrund der aktuellen Pandemielage findet die Veranstaltung nur digital statt.

 

Die weiteren Termine sind:
+++ VERANSTALTUNG ENTFÄLLT +++
15. März, 19 Uhr: Gleichstellung und Emanzipation von Frauen
mit der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Katarina Barley und der Autorin Salwa Houmsi

5. April, 19 Uhr: Integration und Partizipation im Einwanderungsland
mit der Integrationsforscherin Naika Foroutan und dem Geschäftsführer von MIND Prevention Ahmad Mansour

10. Juni, 19 Uhr: Repräsentation und Identität(en) von Minderheiten
mit Markus Ulrich vom Lesben- und Schwulenverband Deutschland und der Filmemacherin Mo Asumang

14. Juni, 19 Uhr: Politische Mitwirkung und Teilhabe der Jugend
mit dem Juso Miguel Góngora und Rebekka Müller von der Partei Volt Deutschland

 

Die Veranstaltungen finden im Forum Willy Brandt Berlin statt und werden außerdem als Livestream auf dem YouTube-Kanal der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung übertragen.

Share and Print

News in Forum Berlin